Dem Lockdown folgt der Hunger

Während der Lockdown in einzelnen Bereichen in Nepal wieder etwas gelockert werden kann, bleibt in vielen Familien aufgrund der Beschäftigungslosigkeit der Hunger weiter die große Herausforderung.

Nach vielen Gesprächen mit unseren Partnern in Nepal haben wir uns gemeinsam entschlossen, hier für 2 Personengruppen, die wir schon seit längerem durch Aktivitäten unseres Vereins betreuen, ein Sonderhilfsprojekt zu starten. Wir haben in Zusammenarbeit mit der Boris Hess Foundation und engagierten Eltern Lebensmittel für Familien der SchülerInnen der Shree Ganesh Lower Secondary School Duwakot organisiert:

Ein Schulzimmer wurde kurzzeitig zur Lagerhalle…
… und über 100 Familien kamen zur Schule um unterstützt zu werden.

Alle Familien, deren Kinder auf die staatliche Schule in Duwakot gehen, erhielten einen großen Sack Reis, einen Sack Linsen, Öl und Salz, um sich damit in den nächsten Wochen Essen zubereiten zu können.

In einer weiteren Aktion versorgten wir auch über 20 Familien unserer insgesamt 43 Patenkinder. Sie erhielten die gleichen Lebensmittel wie die Familien in Duwakot und konnten sich diese im Lerncafé der Boris Hess Foundation abholen. Dazu gab’s dann auch noch die medizinische Schutzmittel: Masken und Desinfektionsmittel.

Bei der Abholung aus dem Lerncafé …

Auf diese Weise konnten zumindest die größten Probleme für eine kurze Zeit beseitigt werden.

Zwischenzeitlich beginnt in den Schulen das neue Schuljahr – erneut z.T. nur mit Distanzunterricht oder online-Unterricht. Wie wir erfahren konnten, sind auch weiterhin die meisten der Patenkinder in der Lage, in irgendeiner Form unterrichtet zu werden. Teilweise nutzen die Kinder auch das Lerncafé für ihren online-Unterricht.

Wir werden die Entwicklung weiter verfolgen und dann in Abstimmung mit unseren Freunden der Boris Hess Foundation immer wieder lokal und gezielt Unterstützung leisten. Selbstverständlich werden wir dabei auch die regelmäßig üblichen Aktivitäten (Betreuung der Patenschaften, Begleitung der Kinder im Lerncafé, weitere Infrastruktur und Schul-Essensprojekte) weiter mit Priorität voranbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.